Startseite
    diary
    motivation
    Regeln
    Tipps
    Inspiration
    Gewichtsverlauf
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    fille-porcelaine

    - mehr Freunde


Letztes Feedback


http://myblog.de/thinsandi

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
weight

JANUAR

  • 1.1 - 58.2

 

5.12.10 18:04


Werbung


Es gibt keine Grenzen.

                Weder für Gedanken, noch für Gefühle.

               Es ist die Angst , die immer Grenzen setzt.

"Nach meiner Meinung ist es nie zu spät oder in meinem Fall zu früh, der zu sein, der man sein will


                      Es gibt keine zeitliche Begrenzung.
                        Fang damit an, wann du willst. 


             Du kannst dich ändern oder so bleiben wie du bist.
                               Es gibt keine Regel.


          Du kannst das Beste daraus machen oder das Schlechteste.
   Ich hoffe du machst das Beste daraus. Ich hoffe du siehst erstaunliche Dinge.


                     Ich hoffe du erlebst Gefühle wie nie zuvor.
       Ich hoffe du begegnest Menschen, die die Welt anders sehen als du.
               Ich hoffe du lebst ein Leben , auf das du stolz sein kannst. 


                               Und wenn es nicht so ist,
                   dann hoffe ich du reißt dich zusammen
                         und fängst nochmal von vorne an."

5.12.10 18:25


stay strong.

VIEL WASSER gegen Hunger. Gegen Magenknurren hilft es mindestens 1l Wasser in 2 min zu trinken. Danach wird dir zwar schlecht werden, aber der Hunger ist erstmal vergangen.

TRINKEN STATT ESSEN  Cola light, Red Bull sugarfree oder Kaffe ersetzten mir manchmal eine Mahlzeit. Man hat trotzdem etwas geschmackvolles im Mund und gegen Heißhunger ist es auch super. Außerdem hilft es mir sehr wenn ich mich in der Schule über zB eine Dose Red Bull sugarfree am Abend freuen kann, statt zu wissen das es gar nichts gibt.

ABLENKUNG Hunger ist auch Kopfsache. Beschäftige dich. Lenke deine Gedanken und deine Konzetration auf andere Dinge. Der Tag ist schneller vorbei und es kam nichteinmal zu einer Versuchung.

PLANE DEINEN TAG ist ein Teil von Disziplin. Bereite dich auf Herausforderungen gut vor wie zB einen Gebuerstag oder ein Restaurantbesuch. Erkundige dich was auf dem Speißeplan steht und rechne dir die Kalorien vor. Und das wird ohne wenn und aber eingehalten. So brauchst du gar nicht erst ins überlegen kommen ob du nachgeben sollst oder nicht. Außnahmen gibt es nicht. Du bist schwach geworden und fertig.


KENNE DEINE SCHWÄCHEN Man hat nicht einfach so Kontrolle und Disziplin dazu gehört auch ein bisschen Arbeit. Du musst aus deinen Niederlagen Schlussfolgen ziehen und aus deinen Erfahrungen lernen.


5.12.10 18:06


Eine beliebte Frage, die ich oft höre, ist, wie man dem Verlangen nach Essen entgegen wirken kann. Wie man damit aufhört sein Lieblingsessen zu essen. Es kann Schokolade sein oder Eis, Karamell, Kekse oder Kuchen, Chips oder Fastfood oder einfach irgendetwas, dass du verdammt gerne isst, aber damit aufhören musst, weil es Junkfood ist.

Egal, wie deine Ziele aussehen, jeder hat schon mal irgendwann Junkfood gegessen und muss damit jetzt aufhören, aber einige Leute können einfach nicht aufhören. Sie können dieses Verlangen nach Essen einfach nicht loswerden und geben immer wieder nach.


Bevor ich weiter fortfahre, lass mich ehrlich sein. Ich werde sehr gemein in diesem Artikel. Das Ziel meines Artikels ist es meine Meinung loszuwerden, eine Meinung, die ich sehr stark vertrete und von der ich überzeugt bin, dass sie einigen Leuten missfallen wird, aber egal. Ich möchte meine Meinung wiedergeben, genauso wie ich sie in meinem Kopf habe, also werde ich NICHTS beschönigen, sodass ich keine Gefühle anderer Leute verletze oder sie wütend mache. Ich möchte meine Meinung auf eine Weise äußern, die jeden motiviert, der diesen Artikel liest. Also, wenn du damit ein Problem hast, hör auf zu lesen. Wenn nicht, dann fahre ich jetzt fort:

Natürlich kann ich es voll und ganz verstehen, wenn du deine Ziele aufgrund von falschen Informationen über deine Diät nicht erreichst. Das hatte ich auch schon. Ich habe damals das Falsche gemacht. Ich möchte dir Zeit, Geld und Mühe ersparen, indem ich dir wahrheitsgemäße Informationen darüber, wie du zu deinen Ergebnissen kommst, gebe. Aber dies ist keine Diät oder ein Trainingsplan. Dies handelt auch nicht davon, wie du dein Geld verschwenden kannst für irgendwelche nutzlosen Produkte. Dies handelt vom Verlangen nach Essen.


Also: Heul mich nicht voll! Deine ganzen Ausreden kann ich schon auswendig weil ich sie schon 1000-mal gehört habe! „Es ist so schwer! Ich bin die ganze Zeit von Essen umgeben! Das Verlangen lässt einfach nicht nach! Ich habe nun mal eine Schwäche für Süßes! Ich muss einfach nachgeben! Ich war schon immer dick! Ich kann nichts dafür! Das liegt bei uns in den Genen!“ Blablabla. Lass es, es langweilt mich nur!

Behalt deine kleinen Ausreden für dich. Wie z.B. dass du die ganze Zeit von deinem Lieblingsessen umgeben bist. Denkst du, du bist der/die einzige? Jeder, den ich kenne, isst Junkfood den ganzen Tag lang. Dieses scheiß Essen ist überall, wo ich hinsehe. Ich bin nicht anders als du, abgesehen davon, dass ich nicht nachgebe. Habe ich Superkräfte? Nein. Gebe ich nicht nach, weil ich weniger Körperfettanteil habe als du? Nein. Gebe ich nicht nach, weil ich physisch stärker bin als du? Nein.


Ich gebe nicht nach, weil ich mental stärker bin als du.Das ist es, worauf es ankommt, mental. Und daraus, dass du deinem Verlangen nachgibst und ich nicht, können wir nur schließen, dass ich mental stärker bin als du. Wie fühlst du dich dabei? Ich weiß absolut nichts über dich, aber ich weiß, auf mentaler Ebene, kann ich etwas, was du nicht kannst. Natürlich fühl ich mich dadurch gut. Diese Tatsache motiviert mich sogar total. Also danke dafür, dass du mental so schwach bist. Das wird mich die nächste Zeit über noch mehr antreiben. Vielen Dank.

Sorry, hab ich schon deine Gefühle verletzt? Das wollte ich nicht, ich decke nur die Wahrheit auf. Es ist nicht meine Schuld, wenn es wehtut. Also, du verstehst jetzt, dass es eine mentale/geistige Sache ist, ja? Verstehst du, dass es um mentale Stärke und Willensstärke geht? Gut. Du machst Folgendes. Das nächste Mal, wenn ein kleines Verlangen nach Essen aufkommt, denke darüber nach. Schau dir das Essen an und überlege... Was will ich mehr. Diese 5 Sekunden des Genießens während des Kauens von dem Essen oder das Genießen, welches 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche anhält, wenn ich den Körper habe, den ich schon immer haben wollte? Darum geht es ja schließlich. Vergiss es nicht. Kein Essen wird jemals so gut schmecken wie sich Resultate anfühlen!


Und ihr anderen Leute...die, die mir eine Rede halten über jedes in Maßen gegessen ist ok und man sollte sich selbst nichts verbieten. Diese Leute sind wahrscheinlich dieselben, die an Refeed-Days glauben. Refeed-Days sind der eine Tag pro Woche, an dem Leute sich selbst erlauben, von ihrer eigenen Diät abzuweichen und ihrem Verlangen ein wenig nachzugeben, kontrolliert natürlich, so wie eine Art Belohnung für die gute Arbeit, die sie die Woche über geleistet haben. Weißte was... Wach auf! Deine Belohnung für das Einhalten deiner Diät sind RESULTATE! Vergiss das bloß nicht! Der Grund, weshalb du überhaupt diese Diät begonnen hast, sind RESULTATE!!! Nicht um einmal die Woche fressen zu können.

„Jedes Essen ist ok, in Maßen gehalten. Ein Schokoriegel wird nicht schaden. Ein Keks ist ok. Nur ein bisschen von dem Fastfood ist doch in Ordnung."
Ach, ist das so? Hilft das? Nein, es wird nicht helfen. Es bringt dir in keinerlei Hinsicht auch nur irgendetwas Gutes. Daher ist es nicht gerechtfertigt! Du gibst deinem Verlangen für 5 Sekunden genussvolles Kauen nach und nichts anderes. Es richtet mehr Schlechtes als Gutes an. Du möchtest wissen, was seinem Verlangen kontrolliert nachgeben anrichtet? Es erzeugt Schuldgefühle. Es macht dein Verlangen sogar stärker. Es sorgt dafür, dass dein Verlangen am Leben bleibt und stärker wird. Hör auf deinem Verlangen nachzugeben und es wird verschwinden. So einfach ist das. Was denkst du jetzt gerade?
„Wer ist dieses Mädchen?“ Oder...
„Sie gibt niemals ein bisschen nach und lässt ihr Verlangen nicht zu?“


Nein. Das mache ich nicht! Überhaupt nicht, nicht mehr. Nicht ein kleines bisschen, nicht kontrolliert, gar nicht. Ich esse nur gesundes Essen. Der Gedanke daran, Junk-Food zu essen, gelangt gar nicht erst in meinen Schädel. Ich brauche diese 5 Sekunden nicht. Ich bin stärker als das. Nenn es Willenskraft oder mentale Stärke. Mein Ziel ist Resultate zu sehen. Mein Weg zu diesen Resultaten hat keine 5 Sekunden Kaugenuss. Ich esse, weil ich muss und nicht, weil ich will. Nahrung ist kein Hobby. Nahrung ist etwas, was dein Körper zum überleben braucht. Nahrung ist etwas, das dein Körper braucht, um deine gewünschten Ergebnisse erzielen zu können.

Nahrung ist nicht mehr als das. Also gebe ich meinem Körper, was er braucht, um meine Ziele zu erreichen. Braucht mein Körper die 5 Sekunden ein Stückchen Schokolade zu kauen? Nein. Braucht mein Verstand diese 5 Sekunden? NEIN! Mein Verstand ist viel zu stark, um sie zu brauchen und ich liebe es, dies zu wissen.

Wie ich schon gesagt habe, ich esse, um zu überleben und nicht aus Vergnügen. Diese Aussage fasst eigentlich auch schon alles zusammen, was ich von Fresstagen und verlangen nach Essen und „ alles in Maßen ist ok“ denke. Also jammere mich nicht voll, wie hart es doch für dich ist. Denkst du etwa, ich empfinde Mitleid mit dir? Nein, das werde ich nicht. Du bist keine Ausnahme. Es ist genauso hart für dich wie es für mich ist und für JEDERMANN. Wo liegt der Unterschied? Ich habe die mentalen Fähigkeiten, die man dazu braucht. Weißte was, du hast sie auch... Du musst nur lernen, sie zu benutzen und hoffentlich hat dieser Text dir dabei geholfen!

2.12.10 22:35


List

Mache dir einen genauen Plan. Am Besten kopierst du dir die Regeln und druckst sie aus; oder du schreibst sie ab.

 Vor jeder Regel befindet sich ein kleines Kästchen zum Ankreuzen.

Mach es so: Die erste Regel befolgst du gewissenhaft 3 Tage lang (oder einen von dir gewählten Zeitraum.) Wenn du das erfolgreich schaffst, bekommt die Regel ein Kreuzchen und du nimmst die zweite Regel dazu.

So gewöhnst du dich an jede Regel und übernimmst nach und nach die völlige Kontrolle über dein Essverhalten und somit deinen Körper.

 

Glaube mir: Die Kontrolle macht alles leichter und erlaubt dir eine effizientere und regelmäßigere Gewichtsabnahme!

 1.) Ernährung & Lebensmittel.   

 

[ ] Erlaubt sind nur die Nahrungsmittel mit weniger als 200kcal pro 100g.

 

[ ] Unterteile deine Nahrungsmittel in gute und in schlechte. Schlechte sind selbstverständlich verboten. Zu den schlechten zählt alles Fett-, Kalorien- und Kohlenhydratreiche. Schreibe eine Liste.

 

[x] Esse jeden Tag mindestens 2 unterschiedliche Sorten Gemüse und eine Frucht. Vitamine sind gut für dich!

[ ] Es wird am Abend vorher geplant, wann am nächsten Tag etwas gegessen wird. Speziell, wenn eine Party, Geburtstagsfeier oder ein Restaurantbesuch ansteht. Dieser Zeitplan sollte unbedingt eingehalten werden.

 

2.) Kalorien und Fettwerte.

 

[ ] Lege dir eine Obergrenze an Kalorien fest, die du nicht überschreiten willst. 


[ ] Jede Mahlzeit muss registriert werden. (z.B. Esstagebuch, hilft sehr, man isst weniger wenn man sich alles aufschreibt!)

 

[ ] Fettfrei heißt nicht gleich kalorienarm. Lies die Nährwertangaben und versuche, die Angaben der wichtigsten Lebensmittel auswendig zu lernen.

 [ ]  Vermeide alles Fettige beim Kochen. Fange an Butter zu hassen. Auch ein winziges Stückchen kann extrem viele Kalorien haben.

 

 

3.) Essverhalten

 

[ ] Während dem Essen mindestens 2 Gläser Wasser trinken. 

 

[ ] Gegessen wird ausschließlich in der Küche und im Wohnzimmer.

 

[ ] Iss langsam. Faustregel: Pro Mahlzeit mindestens 25 Minuten.  

 

[ ] Nimm niemals Essen mit in dein Zimmer. Es soll dir als Rückzugsort bei Heißhunger dienen. Ausnahme: Erdnüsse als Ausrede (Ausrede) 

 

[ ] Jede Portion wird in zwei Hälften geteilt. Gegessen wird nur eine Hälfte und der Rest wird an den Rand des Tellers geschoben.  

 

[ ] Stell dir vor jedem Essen die Frage: "Will ich das jetzt wirklich essen?"

 

5.) Verhalten/Tipps

 

[ ] Benutze Symbole, die kein anderer kennt, die dich aber an deinem Traum/ dein Ziel erinnern. Z. B.: Einen Ring oder ein rotes Armband 

 

[ ] Gebrauche oft Ausreden, wenn dich andere auf dein Gewicht oder Essverhalten ansprechen.

 

[ ] Sammle Fotos von dir, auf denen du dir gefallen hast und welche, auf denen du dich absolut nicht leiden konntest. Schaue sie dir immer wieder an.

 

[ ] Finde heraus was dich triggert! Gestalte ein Tagebuch, voll mit Bildern, Tipps und deiner täglichen Kalorienaufnahme. Du kannst das natürlich genauso gut in einem Forum oder auf deiner Homepage machen. Ist auch viel sicherer um „unentdeckt“ zu bleiben.

 

6.) Gesundheit   

 

[ ] Mindestens 6 Stunden Schlaf pro Nacht. Zu wenig Schlaf steigert den Hunger!    

 

[x ] Werde Vegetarierin oder Veganerin. Dann kannst du evtl. dein eigenes Mittagessen kochen, natürlich fettarm.

 

[ ] Haltung bewahren. Bei der aufrechten Haltung (über den ganzen Tag) verbrennst du 10% mehr Kalorien. Dazu gehört auch, mehr zu Fuß zu machen und dementsprechend mal eine  Bushaltestelle früher auszusteigen.

 

7.) Stoffwechsel

 

[x ] Trink koffeinhaltige Getränke. Sie beschleunigen den Stoffwechsel und zügeln den Appetit.  

 

[ ] Versuch auch scharf gewürztes Essen zu dir zu nehmen, es hat denselben Effekt.

 

8.) Geheimhaltung  

 

[ ] Es wird nicht über Essen oder Unzufriedenheit mit dem eigenem Körper gesprochen.


 

9.) Getränke

 

[ ] Es werden täglich mindestens 2,5 Liter getrunken. Am besten Wasser und Tee. 

[ ] Um das Pensum auch zu schaffen wird zu jeder Stunde mindestens ein Glas getrunken.


 

10.) Wiegen

 

[ x] Wiege dich regelmäßig, zum Beispiel täglich, alle 3 Tage oder wöchentlich. 

 

[x ] Gewogen wird sich immer um die gleiche Zeit, um das Gewicht miteinander vergleichen zu können. Am besten ist morgens auf nüchternen Magen.

2.12.10 22:34


weil das einzige was mir treu bleiben kann nur ich selbst bin

be what you want to be not what others want to see.-

Der Schmerz wird vorbei sein und wenn er vorbei ist, bist Du stärker und glücklicher, als je zuvor.


Wenn du von träumen kannst, dann kannst du es auch machen.

Wer kämpft, kann verlieren.Wer nicht kämpft, hat schon verloren.



 

26.11.10 14:55


"Nur, wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden."


"Gib das, was Du Dir am meisten wünschst, nicht für etwas auf, was Du gerade nur willst."


"Tu heute nichts, was Du morgen bereust!"
 


"Du siehst nur Hindernisse, wenn Du Deine Augen vom Ziel nimmst."


"Kalorien können nicht glücklich machen."


"Es ist egal, wie lange du brauchst, solange du nicht stehen bleibst."



"Schmerz ist nur so wirklich, wie man ihn zulässt."


"Wer kurz vor dem Ziel aufgibt, vergisst, dass der Weg zurück viel weiter ist."


"Jede Minute, in der ich nichts esse, bringt mich dem näher, wovon ich träume."





"Morgen, morgen… kann ich immer noch essen, wenn es nicht anders geht."


"Wenn ich heute stark bleibe, werde ich morgen glücklich sein."


"Der Weg zu einem hoch gesteckten Ziel wird immer steinig sein. Umso schöner ist der Moment, in dem man ankommt."





"Der qualitative Unterschied zwischen Essen und Nichtstun ist, dass ich vom Nichtstun nicht zunehme."


"Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deinen Traum!"


"Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren…"





"Du bist noch nicht am Ziel, aber näher dran als gestern!"


"Liebe nicht das, was du bist, sondern das, was du sein wirst."


"Hunger hurts but starving works!"
21.11.10 21:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung